DIE WIRKLICHKEIT IST ZUM GROSSEN TEIL VON HABITUDE

“Der Physiker hält seine Welt für real, er schreibt die Streichungen, Ergänzungen, Unregelmäßigkeiten und Hervorhebungen der anderen Fassungen den Unvollkommenheiten der Wahrnehmung, den Notfällen der Praxis oder der poetischen Lizenz zu.

Der Phänomenalist hält die Welt der Wahrnehmung für grundlegend, und die Streichungen, Abstraktionen, Vereinfachungen und Verzerrungen anderer Versionen ergeben sich aus wissenschaftlichen, praktischen oder künstlerischen Interessen.

Für den Mann auf der Straße weichen die Versionen von Wissenschaft, Kunst und Wahrnehmung von der vertrauten und bequemen Welt ab, die er aus Widrigkeiten und Zwecken mit Stücken wissenschaftlicher Tradition aufgebaut hat künstlerisch und wo er um sein eigenes Überleben kämpft. Am häufigsten wird diese Welt als real angesehen.

weil die Realität in einer Welt, wie der Realismus in einem Gemälde, größtenteils eine Gewohnheitssache ist.

Nelson Goodman